Eine sehr kurze Schulwoche

Dieser Eintrag wird sehr kurz, weil es eigentlich auch nicht so richtig etwas spannendes zu berichten gibt.

Am Montag Abend bin ich von Salta heimgekommen und war dann am Dienstag und Mittwoch ganz normal in der Schule. Die Musiklehrerin singt auch nicht nur mit den Kindern, sondern wir studieren auch typische argentinische Tänze ein, die dann am Ende des Jahres, zusammen mit einem Gesangsbeitrag pro Klasse, bei einer Veranstaltung aufgeführt werden.

Mittwochs habe ich mich dann noch mit einer Neuseeländerin getroffen, die hier in Villa Allende einen Freiwilligendienst im Kinderheim macht. Abends sind sie und meine ältere Gastschwester mit zum wöchentlichen Mundo Lingo gekommen. (Das gibt’s übrigens weltweit, in Deutschland allerdings leider nur in Köln)

Praktisch war, dass ich donnerstags schulfrei hatte, warum genau weiß ich nicht. Die Lehrer hatten eine Versammlung und alle Schüler in Argentinien hatten schulfrei. Darum konnte ich glücklicherweise ausschlafen und habe dann mittags meinen ersten Yerba gekauft, das ist die Kräutermischung, die man braucht um Mate zu trinken.

Freitags in der Schule hatten wir wieder das Fach Handwerken und haben die Patchworkdecken für bedürftige Kinder fertig genäht.

Ich hab dann auch zwischendurch angefangen mit der Wolle Armbänder zu knüpfen, was ich nicht hätte machen sollen, da ich mich jetzt verpflichtet fühle für die ganze 5. Jahrgangsstufe welche zu machen… mal schauen. Mittags hab ich mich dann mit einem getroffen, der hier in Villa Allende wohnt und den ich beim Mundo Lingo kennengelernt hab, was auch sehr nett war. Wir haben Lomito gegessen was ich echt sehr empfehlen kann.

Freitags abends war ich dann mit allen deutschen Freiwilligen, die ich bis jetzt in Córdoba kennengelernt habe (und die noch hier sind), essen, wir waren 10 Personen und waren im „It!“ (Italy). Dort hat es echt sehr lecker geschmeckt und ich konnte endlich mal eine Pizza essen, die Ähnlichkeiten mit der Pizza hat, die ich aus Deutschland kenne.

Heute habe ich jetzt noch keine Pläne, mal schauen was der Tag noch so bringt, aber morgen steht mein erstes richtiges Asado mit Freunden an, es ist denke ich schon nochmal etwas anderes als einfach in einem Restaurant Fleisch zu essen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s