Día del Maestro, Spaghetti Bolognese, Choripan…

So letzte Woche Dienstag hatte ich wieder meinen Sprachkurs und hab mich dann mit einem neuen Freiwilligen (Peer) in der Stadt getroffen. Wir wollten uns dann abends noch mit anderen zum Pizzaessen treffen, ausnahmsweise mal zu deutschen Essenszeiten, damit wir nicht ganz so spät nach Hause kommen, aber leider kann man sich auf die Öffnungszeiten hier leider nicht verlassen, sodass das Restaurant eineinhalb Stunden später aufgemacht hat, als die Angabe im Internet.

Danach bin ich in der Schule in der ich arbeite noch zur Feier der Lehrer, anlässlich des „Dia del Maestro“, am folgenden Tag gegangen. Auch die Erwachsenen hier in Argentinien tanzen alle sehr gut und körperbetont. Selbst der Schulleiter war ungewohnt leger gekleidet und hat ausgelassen mitgefeiert (das kennt man von Deutschland eher weniger).

Mittwochs war dann aufgrund des „Dia del Maestro“ schulfrei und mittags bin ich dann in die Stadt gefahren, um mich mit einer ebenfalls neuen Freiwilligen (Becci) zu treffen. Wir waren in mega dem leckeren vegetarischen Restaurant, wo man auch mal eine große Auswahl an Gemüse und generell gesunden Speisen hatte. Später habe ich mich dann noch mit einer anderen (Julia) getroffen und wir haben bei ihr in ihrer Residenz gemeinsam Spaghetti Bolognese gekocht. Wir haben zu zweit einfach 500g Hackfleisch gegessen, es war aber auch echt lecker.

Abends waren wir dann beim Mundo Lingo.

Donnerstags hab ich mich mit anderen Freiwilligen, die relativ bei mir in der Nähe wohnen, in Villa Allende zum Eis essen getroffen, ist auch mal angenehm nicht immer nach Cordoba fahren zu müssen um etwas zu unternehmen. Abends war dann noch der Geburtstag von unserem Nachbar, wo es Choripan gab. Es kam auch noch ein anderer Sohn meiner Gastmutter, den ich bisher noch nicht kannte, mit seiner Frau und seinen Kindern.

Am Freitag haben wir in der Schule verschiedenes Gemüse und Obst gepflanzt, mal schauen ob es funktioniert.

Nachmittags hatte ich dann den Spanischkurs (ich muss übrigens sagen, dass es mit dem Sprechen jetzt echt nochmal viel besser klappt, irgendwie hat es Klick gemacht), hab die Bustickets für unsere Reise nach Chile am Busterminal gekauft (es geht auch schon am Freitag los), war dann noch mit Freunden abends etwas essen und bin danach noch zur Residenz von Yasmina gegangen um mich von ihr zu verabschieden. An dem Abend habe ich dann auch spontan entscheiden am nächsten mit anderen Freiwilligen und Argentiniern campen zu gehen. Aber zu unserem Wochenendausflug erzählt ich mehr im nächsten Eintrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s